Schaltautomaten für Motorräder und Rennwagen

 

Das Fahren ohne halbautomatische Schaltung, also Hochschalten mit Gaswegnehmen und Kuppeln ist für die überwiegende Mehrheit unserer zufriedenen Kunden mittlerweile kaum mehr vorstellbar. Warum das so ist, kann man auf der nächsten Registerkarte nachlesen.

Das Funktionsprinzip eines Schalt(halb)automaten lässt sich vereinfacht folgendermassen beschreiben:
Die Bewegung des Ganghebels beim Hochschalten mit einem sequentiellen Getriebe, wird automatisch (!) mit einer Wegnahme der Last (=Motorkraft) gekoppelt. Dadurch lässt sich ein völlig “kraftloser” Gangwechsel realisieren, ohne Gaswegnehmen und ohne Kupplungsbetätigung. Sobald der Gang gewechselt ist, wird die Last (=Motor) automatisch wieder eingeschalten.

Klingt relativ einfach, eine “nebenwirkungsfreie” Unterbrechung der Zündung bedarf allerdings einigen Aufwandes.
Begonnen haben wir mit der Entwicklung von Schaltautomaten Anfang der 90er Jahre. Unsere MQS Modelle haben mittlerweile unzählige Erfolge im Rennsport errungen.
Sie sollten sich vor der Anschaffung eines Schaltautomaten unbedingt genauestens über das Gerät informieren. Auf unseren Seiten finden Sie auch die Antwort Warum KLS? Ihnen eine hochprofessionelle Lösung anbieten kann.